Kirtorf

Zum Artikel Rechte Netze in der hessischen Polizei? : Eine Spurensuche in Kirtorf

Rassistische Sprüche auf einer Kirmes, Chatgruppen mit rechtsextremen Inhalten, Drohbriefe an eine Rechtsanwältin mit dem Absender NSU 2.0: In 38 Fällen wurde oder wird gegen Polizisten in Hessen wegen rechter Umtriebe ermittelt. Einige davon kommen aus dem Umkreis eines kleinen hessischen Ortes: Kirtorf. Zufall?

Ein übergewichtiges Kind beim Sportunterricht

Zum Artikel Schreiben, lesen, rennen : Wie fit sind unsere Kinder?

Viele Kinder in Deutschland leiden unter Bewegungsmangel und Übergewicht. EU, Bund und Länder haben zahlreiche Projekte initiiert, mit denen sie in den Schulen versuchen, für eine bessere Ernährung und mehr Sport zu sorgen.

Ein Schwarm Tauben vor der Frankfurter Paulskirche

Zum Artikel Frankfurter Paulskirche : Wiege der Demokratie

Durch die Investition einer zweistelligen Millionensumme soll die Frankfurter Paulskirche saniert und zum nationalen Symbol für Demokratie und Meinungsfreiheit aufgewertet werden. Wir erklären, warum sie ein Gebäude mit großer Geschichte ist.

Zum Artikel Das Interview mit Wolfgang Barth, Drogennotdienst Frankfurt : "Die Sucht bestimmt den Alltag - 24 Stunden lang"

Wolfgang Barth erlebt täglich, welche Auswirkungen Drogen auf die Seele und den Körper von Abhängigen haben. Als Leiter des Drogennotdienstes im Frankfurter Bahnhofsviertel setzt er sich dafür ein, dass Drogenabhängige als ein Bestandteil der Gesellschaft akzeptiert werden. Vor allem im Bahnhofsviertel könne es "nur ein Miteinander geben."

Arbeitsmarkt "Wir stellen ein"

Zum Artikel Wirtschaft : Die Lage auf dem Arbeitsmarkt in Hessen

Trotz erster Anzeichen einer schwächelnden Konjunktur ist die Lage auf dem deutschen Arbeitsmarkt vergleichsweise gut - auch in Hessen. Doch in einigen Bereichen fehlt der Nachwuchs. Und auch der Wandel der Arbeitswelt bringt Herausforderungen mit sich.

Zum Artikel Das Interview mit Kristina Sinemus, hessische Staatsministerin für Digitale Strategie und Entwicklung : "Ich weiß nicht, ob Opposition unter der Gürtellinie sein muss"

Sie ist Staatsministerin geworden, weil sie vorankommen will beim Thema Digitalisierung, und nicht, um die Karriereleiter zu besteigen, sagt Sinemus. Der politische Betrieb ist für die ehemalige Unternehmerin und Professorin Neuland - und manchmal noch ein wenig irritierend.

Jetzt im Programm