Lachen ist gesund. Es sei denn, man übertreibts. Dann wird es gefährlich und der Arzt kommt. Längst sind die positiven Effekte der richtigen Dosis von Lachen und Lächeln auf unsere Muskeln, unseren Hormonhaushalt und unsere Seele medizinisch bewiesen. Selbst wenn wir zu den heimlich Lachenden gehören, die zum Lachen in den Keller gehen. Kann man sich also glücklich lächeln? Und funktionieren die Wechselwirkungen von Körper und Geist auch, wenn wir - Helau! - saisonbedingt zum Lachen geradezu aufgefordert sind? Oder wenn wir mit Humorerwartung ins Kabarett, Kino oder zum Lach-Yoga gehen? Warum uns das Lachen unter keinen Umständen vergehen sollte, besprechen wir u.a. mit der Neurologin Barbara Wild, der Entspannungstrainerin Helga Firsching vom „Lachtelefon“, dem Leiter der Caricatura in Frankfurt Martin Sonntag und Christian Sieh von der Redaktion von „extra 3“.

Autor: hr-iNFO

Quelle: © Hessischer Rundfunk

Bild © hr