Zum Artikel Der Fall Lübcke : Was bisher geschah

Vor einem Jahr wurde der Kassler Regierungspräsident Walter Lübcke von einem Rechtsextremisten erschossen. Nun beginnt der Prozess in Frankfurt. hr-iNFO-Gerichtsreporterin Heike Borufka trägt zusammen, was bisher über Tat und Täter bekannt ist.

Zum Artikel Corona und Kliniken : "Das ist Teil der neuen Normalität"

Die Krankenhäuser und die Menschen, die im Gesundheitssystem arbeiten brauchen mehr als nur Applaus und Annerkennung. Das hat sich in der Corona-Krise deutlich gezeigt. Neben besseren Arbeitsbedingungen und mehr Geld braucht es auch Fortschritte in Sachen Digitalisierung.

Zum Artikel Das Interview mit Stephan Anpalagan, Journalist : "Dann sind wir keine Demokratie"

Der freie Journalist Stephan Anpalagan setzt sich seit vielen Jahren in unterschiedlichen Initiativen gegen Rassismus und Rechtsextremismus ein, denn er hält Rassismus für eine große Gefahr für die Demokratie und das friedliche Zusammenleben. Seine Eltern sind Tamilen. 1984, als Stephan ein paar Monate alt war, flüchteten sie vor dem Bürgerkrieg in Sri-Lanka nach Deutschland.

Zum Artikel Gewalt in Mali : Kein Ende in Sicht

Der Bundestag entscheidet über den Einsatz der Bundeswehr in Mali. Obwohl dort immer mehr internationale Militärbündnisse operieren, spitzt sich die Lage weiter zu – und wird auch für Soldaten vor Ort gefährlicher.

Zum Artikel Rechts motivierte Straftaten in Hessen : Defne im Dunkelfeld

In keinem anderen Bundesland, für das Zahlen für 2019 vorliegen, ist der Anstieg der erfassten rechts motivierten Straftaten so groß wie in Hessen. Das zeigen Berechnungen von hr-iNFO. Viele Fälle tauchen in der Statistik aber gar nicht auf. So wie der der jungen Türkin Defne.

Zum Artikel Statistik über politisch motivierte Kriminalität : Ein kleiner Ausschnitt der Realität

Die Statistik über politisch motivierte Kriminalität in Deutschland (PMK) ist von hoher Bedeutung vor allem für die Betrachtung rechter Kriminalität. Sie hat aktuell den größten Anteil an der Statistik. Das Problem: Die Zahlen geben nur einen Ausschnitt der politisch motivierten Kriminalität wieder - und lassen sich schwer vergleichen. 

Jetzt im Programm