Erstklässler mit Ranzen

Das Thema Bildung darf in keinem Wahlkampf fehlen. Doch es entpuppe sich derzeit vor allem als hohle Phrase, meint unsere Kommentatorin. Wer es ernst meint mit der Chancengleichheit, solle sich eins zu Herzen nehmen: Bildung ist ein Grundrecht. Und dafür brauche es endlich genug Lehrer.

In jedem Wahlkampf darf ein Thema nicht fehlen: Bildung und Bildungschancen. Das ist gut für‘s Image, entpuppt sich jedoch derzeit vor allem als hohle Phrase. Schon jetzt gibt es viel zu wenig Lehrer an vielen Grundschulen und das wird sich auch in den kommenden Jahren nicht ändern. Ja, wer soll denn dafür sorgen, dass alle Kinder schon ab der ersten Klasse die gleichen Chancen bekommen, wenn es schlichtweg niemanden gibt, der sie überhaupt unterrichten kann?

Diese Fehlplanung ist unverantwortlich, denn gerade die ersten Schuljahre sind für die Entwicklung eines Kindes enorm wichtig. Hier werden die Grundsteine gelegt für die weitere Laufbahn durch die Schule und letztendlich durch das Leben. Schon vom ersten Schultag an tatsächlich alle Kinder mitzunehmen und keines abzuhängen – das ist die große Herausforderung für alle Grundschullehrer im heutigen Klassenzimmer.

Bildung ist Grundrecht

Was die Kinder von zu Hause an Vorwissen mitbringen ist oft sehr unterschiedlich. Manche können lesen, andere haben nicht einmal ein Buch zu Hause. Manchen helfen die Eltern täglich bei den Hausaufgaben, manche sind völlig auf sich gestellt. Die einen brauchen viel, andere wenig Unterstützung. Gerade Kinder mit einem bildungsfernen Elternhaus gehören schnell zu den Verlierern. Damit das nicht passiert, braucht es genug Personal. Und zwar gut ausgebildetes mit dem entsprechenden didaktischen und pädagogischen Know-how.

Es ist ebenso unverantwortlich, diese Aufgabe den vielen Quereinsteigern zu überlassen. Nicht, weil sie den Job schlecht machen. Aber sie ohne entsprechende Qualifizierungsmaßnahmen ins kalte Wasser zu schmeißen, wie das derzeit in vielen Bundesländern der Fall ist, ist keine Lösung!

Wer es also ernst meint mit der Chancengleichheit in der Bildung für alle Kinder, der sollte sich endlich zu Herzen nehmen: Bildung ist keine Verhandlungsmasse. Bildung ist ein Grundrecht! Und dafür braucht es endlich genug Lehrer, vor allem in den Grundschulen.

Weitere Informationen

Der Kommentar spiegelt die Meinung des Autors und nicht die der Redaktion wider.

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-iNFO, 13.11.19, 6 - 9 Uhr

Jetzt im Programm