Fußball-EM der Frauen

Knapp 90.000 Menschen fieberten beim Finale der Frauen in Wembley mit. Eine packende Partie hat dem deutschen Team gegen England am Ende den Vizemeistertitel beschert. Unsere Kommentatorin findet, die EM war ein voller Erfolg, aber sie meint auch: „Der Frauenfußball muss den Stellenwert bekommen, den er verdient."

Diese Europameisterschaft hat tollen Fußball geboten. Es war die beste, die es bisher gegeben hat. Der Frauenfußball hat mit der EM zur rechten Zeit in England Station gemacht. Nämlich in dem Land, in dem der Sport in den vergangenen Jahren den größten Sprung gemacht hat - auf dem Rasen. Aber vor allem auch in der Gesellschaft, in der Anerkennung und in der öffentlichen Wahrnehmung.

Weitere Informationen

Empfang der Vize-Europameisterinnen in Frankfurt

Nach der knappen Finalniederlage gegen Gastgeber England wird die deutsche Fußball-Nationalmannschaft am Montag in Frankfurt feierlich empfangen. Das Erste und sportschau.de übertragen ab 16.10 Uhr. Den Livestream finden Sie hier.

Ende der weiteren Informationen

England hat zudem Geschichte geschrieben und zum ersten Mal einen großen Titel gewonnen. Und die deutsche Mannschaft hat einen großen Teil zum Gelingen dieser EM beigetragen. Der zweite Platz mag im ersten Moment eine kleine Enttäuschung sein, er ist aber ein großer Erfolg nach zuletzt dürren Jahren einer einst erfolgsverwöhnten DFB-Auswahl.

Die EM als Katalisator für den Frauenfußball

In den vier Wochen haben die Fußballerinnen sehr viele Sympathien gewonnen - durch ihre Art, Fußball zu spielen, aber auch und vor allem durch ihr Auftreten. Der Frauenfußball ist in Deutschland in und die Begeisterung riesig. Diesen Schub muss der DFB nun aufnehmen, um international nicht wieder den Anschluss zu verlieren, um den Mädchen- und Frauenfußball weiterzuentwickeln. Denn durch diese Europameisterschaft hat der Sport einen großen Schritt nach vorne gemacht.

Audiobeitrag

Podcast

Vizeeuropameister – was das Turnier in England dem Frauenfussball gebracht hat

Ende des Audiobeitrags

Der Frauenfußball muss den Stellenwert bekommen, den er verdient - in der Gesellschaft, in der medialen Verbreitung, in den Vereinen und Verbänden. Diese EM hat die Vorlage geliefert und die gilt es nun zu verwandeln. Der Anfang ist gemacht und die Liga wird nachziehen. Das Eröffnungsspiel der neuen Saison wird in der großen Arena in Frankfurt stattfinden, zwischen Eintracht Frankfurt und Bayern München. Der nächste Schritt in die richtige Richtung, damit noch weitere begeisternde Auftritte folgen können.

Weitere Informationen

Der Kommentar spiegelt die Meinung der Autorin und nicht die der Redaktion wider.

Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen